Kerstin Pur

Impulse und Notizen von Kerstin Hack

Schlagwort: Fundraising

Mein gutes Leben – dein gutes Leben

Heute war ein wunderbarer Tag – zumindest, nachdem ich den Schrecken, von einem lauten Kompressor geweckt worden zu sein, mit einem Sprung in die Spree verdaut habe…

Montag ist mein Kreativtag. Kreativ bin ich zwar meistens. Doch am ersten Arbeitstag der Woche, nehme ich mir besonders – gemäß dem SWING – Konzept viel Zeit dafür. Und heute lief das Schreiben einfach. Das ist nicht immer so. Aber vielleicht hat es geholfen, dass ich alle zwei Stunden mal kurz in die Spree springen und mich erfrischen konnte, bevor ich weitergemacht habe.

Ich habe intensiv an weiteren Kurlektionen für mein Online-Training Dein gutes Leben gearbeitet und war um 18.00 richtig zufrieden mit der Ausbeute. Und hatte sogar noch die Energie, mir auf dem Weg zum Einkaufen eine Lektion eines Online-Trainingskurses anzuhören.

Ein Grund, warum ich gerade wie eine Weltmeisterin an dem Kurs arbeite ist, dass ich bereits von etwas neuem träume: Ich möchte mal wieder ein Buch schreiben.

Wer mich kennt, kennt einige der Sätze, die ich öfter sage:

  • Es darf sein, was ist. Ich gestalte, was wird. 
  • Wer aus jeder Mücke einen Elefanten macht, braucht sich nicht wundern, wenn er bald von einer Elefantenherde überrannt wird. 
  • Es gibt mehr Probleme als Lösungen
  • Gut gedacht ist halt gemacht. 
  • Ob das Glas halb voll oder halb leer ist, ist unwichtig. Wichtig ist, zu wissen, wo der Wasserhahn zum Nachfüllen ist. 
  •  Und viele mehr.

Ich habe in den knackigen, zum Teil sicher auch kontroversen Sätzen für mich die wichtigsten Erkenntnisse meines Lebens zusammen gefasst. Und ich träume davon, die Erkenntnisse mit euch zu teilen – zu jedem Satz etwas Erklärendes und ein paar Geschichten zu schreiben. Iin der Hoffnung, dass es auch euer Leben stärkt.

Das kleine Problem: Derzeit reicht das Budget nicht, um die 5 – 10.000 Euro vorzufinanzieren,  die so ein Projekt von Lektorat über Grafik bis hin zum Druck locker kostet.

Aber – ich hab ja meine Sätze. :

  • Es darf sein, was ist. Das die Kohle nicht reicht, ist gerade die Realität. Die Realität zu leugnen, hilft nichts. Ich akzeptiere: So ist es gerade. Und :  Ich gestalte, was wird. Ich denke mir Lösungen aus.
  • Wer aus jeder Mücke einen Elefanten macht, braucht sich nicht wundern, wenn er bald von einer Elefantenherde überrannt wird. Okay. Das mit der fehlenden Kohle ist wirklich blöd. Aber ich hab schon ganz andere Herausforderungen gemeistert. Aus der Mücke „Finanzmangel“ werde ich jetzt nicht den Bimbo Elefanten „Riesenproblem“ machen. Die Mücke ist lästig. Aber nicht zu viel Aufregung wert.
  • Es gibt mehr Probleme als Lösungen. Den Satz finde ich  richtig cool. Und total wahr. Für jedes dumme Problem gibt es ein paar, vielleicht sogar  Hunderte von Lösungen. Für meines fällt mir ein: Von Millionär heiraten, Dinge bei Ebay verkaufen, Kredit aufnehmen, Singen auf der Strasse bis hin zu Crowdfunding.
  • Gut gedacht ist halt gemacht. Wenn man ein Problem erst mal gut durchdacht hat, ist der Rest relativ einfach. Der Millionär fiel aus Zeitgründne aus – einen Menschen so gut kennen zu lernen, dass man ihn gern heiraten möchte, dauert halt doch eine Weile, ebenso wie Verkauf von Dingen bei Ebay. So lang will ich mit dem Buch nicht warten. Singen auf der Straße will ich der Menschheit nicht zumuten und Kredite machen mir Druck.

Also scheint Crowfunding die beste Lösung zu sein. Crowdfunding heißt: Eine Menge Menschen (Crowd) bringt etwas gemeinsam auf die Reihe – indem sie zusammen das Geld für ein Projekt aufbringen (funding).

Ich mag Crowd funding. Da kann jemand sagen: „Das finde ich gut. Da mache ich mit meinem Geld mit – und vielleicht auch mit meiner Zeit, indem ich anderen davon erzähle.“ 

Und wer mitmacht, bekommt am Ende das coole Dankeschön, das er sich für seinen Beitrag auswählt zum Beispiel Ein handsigniertes Buch oder mehrere. Ein Coaching zum Sonderpreis, zwei Tage auf dem Schiff usw. Ihr könnt selbst bei der Plattform Startnext nachsehen, was es alles gibt.

Die Spielregeln: Wenn genug Leute mitmachen, kommt das Ding zustande. Wenn nicht, dann eben nicht. Dann fließt auch kein Geld. Und wenn es klappt, kriegst du ein cooles Dankeschön für deinen Beitrag.

Soweit ist das durchgedacht. Soweit schon halb gemacht.

Jetzt bist du dran.

Du kannst noch mitmachen. Ich bitte dich sogar darum. Denn derzeit ist erst – oder schon – knapp die Hälfte der für das Buch benötigten Summe zusammen gekommen.  Aber wie ich selbst sage:

  • Ob das Glas halb voll oder halb leer ist, ist unwichtig. Wichtig ist, zu wissen, wo der Wasserhahn zum Nachfüllen ist. 

Von daher – herzliche Einladung, das Glas  noch weiter aufzufüllen.

Bei der Crowdfunding Plattform Startnext findest du alle weiteren Details. Und wenn ihr gerade kein Geld erübrigen könnt, ist es auch ein Geschenk, wenn ihr FAN werdet, Kommentare abgebt usw.

Hier noch mal der Link:

https://www.startnext.com/dasguteleben

Ich bin gespannt, ob wir es gemeinsam schaffen, Das gute Leben wahr werden zu lassen. Das wäre ein Traum.  Ich hoffe, er wird Realität. Und ich schreibe jetzt schon mal wie ne Weltmeisterin meine anderen Projekte, damit ich dann, wenn ihr mir hoffentlich in zwei Wochen den Startschuss für mein neues Buch gebt, alle Energie dafür verwenden kann.

Das Schiff hat einen Adventskalender

20141126_gesamtAdvent ist eine Zeit, die daran erinnert, dass vieles im Leben Prozesse sind. Manches geht schnell… aber für viele Entwicklungen sind Wachstumsschritte nötig. Selbst Jesus ist nicht einfach auf die Erde gebeamt worden, sondern im Bauch seiner Mutter herangewachsen. Das finde ich trostreich – gerade auch dann, wenn mir Prozesse zu lange dauern. Und Geduld gefragt ist. „Die meisten Menschen überschätzen, was man in einem Jahr erreichen kann – und unterschätzen, was man in sieben Jahren erreichen kann.“ ist eines meiner Lieblingszitate – weil es mir selbst so gut tut, mich daran zu erinnern, dass Entwicklung ihre Zeit braucht und Geduld erforderlich ist.

Gerade weil es mir nicht immer leicht fällt, geduldig zu sein, tut mir der Blick auf Zwischenschritte so gut. Deshalb mag ich Adventskränze – erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier… und Adventskalender… 24 kleine Ermutigungen auf dem Weg… Für diesen Advent habe ich drei Adventskalender geschenkt bekommen. Von Menschen, die wissen, dass ich das liebe… (ok… es ist ein offenes Geheimnis)… Einer ist ein wunderschöner Türchen-öffne-Dich-Klappkarten-Kalender, der andere ein kleines Kistchen mit lauter kleinen Überraschungen, in das ich jeden Tag reingreifen kann.

Und der Dritte: Ein Adventskalender für das Schiff. Er stammt von Susanne Tauber von kostbar Design und ist ein Geschenk für das Schiff und mich… und lädt euch zum Mitmachen ein. Das Schiff ist gerade gut 2/3 fertig. Die Außentüren sind drin, das Bad gebaut, die Wände in Wohnzimmer und Küche verkleidet, Strom ist gelegt… es ist sehr viel geschehen.

Und es fehlt noch einiges: Lampen, Fußböden, Fliesen und vieles mehr. Jeden Tag zeigt ein Türchen, was das Schiff gerade gut gebrauchen kann… wenn du möchtest, kannst du es dem Schiff schenken… am einfachsten über den Paypal-Knopf rechts oder über Betterplace – da geht das auch anonym. Oder ganz klassisch mit Überweisung. Ich bin ganz gespannt, was sich auf dem Gabentisch des Schiffes im Laufe der Adventszeit ansammeln wird. Und klar – wenn dein Budget nicht reicht, um den benötigten Posten ganz zu übernehmen, freut sich das Schiff – und seine Besitzerin – auch über einen Teil. Jedes bisschen hilft.

Nächsten Advent will ich auf dem Schiff feiern… ich freue mich darauf!

Ich werde es tun in der glücklichen Erinnerung daran, dass Prozesse nach einigen Mühen und Herausforderungen durch Durchhalten und die Hilfe vieler toller Menschen schlussendlich doch zum Ziel führen.

Das Türchen für heute: 

20 Lampen fürs Schiff: je 20 €01_Dezember

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

WM Pfand-Raising – Challenge

CIMG6054Heute startet die Fussball-WM. Und ich lade dich zu einer besonderen Challenge ein. Überall, wo Fussball geschaut und gefeiert wird, fallen Pfandflaschen an. Jede Menge. An manchen Stellen werden sie von Bedürftigen aufgesammelt, die das Pfand nutzen, um ihren Lebensunterhalt aufzubessern. An diesen Orten die Flaschen bitte liegenlassen.

An allen anderen Orten läuft die Challenge:

Bitte zum Geld ein Foto vom Pfandbon im Kommentar oder auf Facebook posten oder an mich mailen.

Wie bei allen Challenges winken fette Gewinne: Gewinner ist der, der am meisten Pfand fürs Schiff zusammengetragen hat.

  1. Hauptgewinner/in: Ein Wochenende an Bord des Schiffes inkl. Frühstück und Abendessen und 1 Stunde Coaching mit mir.
  2. Platz: Ein Bücherpaket von Down to Earth im Wert von 20 Euro.
  3. Platz: Ein Buch von mir – gern handsigniert.

So kommt das Geld zu mir:

  • Selbst vorbeibringen, wenn du ohnehin aufs Schiff kommst ;-) oder per Post : K.H. , Laubacher Str. 16 II, 14197 Berlin
  • Paypal: Info@down-to-earth.de (Achtung, Paypal nimmt von mir 4% Gebühren…wenn möglich den Betrag draufschlagen)
  • Überweisen auf mein Konto: Inhaberin: Kerstin Hack // Konto: 0478578209 // BLZ: 10080000 (Commerzbank)
  • Über Betterplace – der Vorteil hier ist, dass du auch anonym spenden kannst, wenn du möchtest.

– See more at: http://kerstinpur.de/ideen/geldregen-fuers-schiff-endspurt/#sthash.8a6BYN26.dpuf

So kommt das Geld zu mir:

  • Selbst vorbeibringen, wenn du ohnehin aufs Schiff kommst 😉 oder per Post : K.H. , Laubacher Str. 16 II, 14197 Berlin
  • Paypal: Info@down-to-earth.de (Achtung, Paypal nimmt von mir 4% Gebühren…wenn möglich den Betrag draufschlagen)
  • Überweisen auf mein Konto: Inhaberin: Kerstin Hack // Konto: 0478578209 // BLZ: 10080000 (Commerzbank)
  • Über Betterplace .

Und klar – die Idee dürft ihr gern mit anderen teilen, wenn sie euch gefällt.

– See more at: http://kerstinpur.de/ideen/geldregen-fuers-schiff-endspurt/#sthash.8a6BYN26.dpuf

55 x 5 Aktion fürs Schiff

In etwa 55 Wochen werde ich, wenn alles klappt, auf dem Schiff leben können (wenn nicht alles klappt, muss ich noch länger geduldig sein). Auf dem Schiff wird nicht alles Platz haben, was ich derzeit besitze. Und ich kann noch jede Menge Geld für die Renovierung (täglich ca. 50 Euro Kosten) gebrauchen.

Deshalb gibt es jetzt die Aktion 55 x 5.

Jede Woche verkaufe ich fünf Gegenstände. Bücher, CDs, Schmuck, Deko… Der Erlös aus dem Verkauf kommt aufs Schiffskonto.

Im Kommentarfeld könnt ihr Gebote abgeben.

Mindestgebot: 1 Euro. Ab dann in 50 Cent Schritten weiter.

Den Zuschlag erhält, wer bis Sonntag 5. 55 (Nachmittags) das höchste Gebot abgeben hat.

Sofort kaufen: Wenn du etwas unbedingt haben möchtet und das Bootsprojekt unterstüzen willst, kannst du auch die Sofort-Kaufen Option nutzen: für 55 Euro ist es deins.

Diese Woche gibt es 5 CDs (teils recht neu, teils schon öfter abgespielt):

– Martin Pepper: Featuring Bluecube

– Matt Redman: The father´s song

– E. v. Knorre, Tessa Wiley: Land der Lebendigen

– Morning Star: Glory

– Morning Star: Warfare

Ich bin gespannt. Viel Spass beim Bieten!

 

Sammel Druckerpatronen – mit Spende für guten Zweck

Es gibt Ideen, die mich begeistern, weil sie unglaublich einfach, praktisch und wirkungsvoll sind. Aktuell ist das die Aktion Sammel mit.

Es ist eine Möglichkeit, wie Privatpersonen, Vereine, Gemeinden, Gruppen

  • zu Geld kommen können / anderen zu Spenden verhelfen können
  • Arbeit reduzieren können
  • und der Umwelt Gutes tun können.

Wie?

Indem man gebrauchte Druckerpatronen sammelt, deren Erlös an den gewünschten Verein gespendet wird.

So geht´s?

1. Anmelden

Sich bei www.sammel-mit.de anmelden. Dort kann man angeben, wer den Erlös der Sammelaktion bekommen soll. Das darf auch gern man selbst, die eigene Gemeinde, der eigene Verein, die eigene Schule, der eigene Club sein.

2. Sammelbehälter erhalten und befüllen

Sammel-mit liefert – kostenlos – die Sammelbehälter.

3. Abholen lassen
Wenn der Sammelbehälter voll ist, schickt man ein Fax an Sammel-mit. Die holen – kostenlos – den vollen Behälter ab, liefern einen neuen.

4. Geld bekommen
Man erhält eine Abrechnung auf das eigene Konto oder das des Vereins, den man angibt.

5. Multiplikatoren gewinnen
Wer mag, kann Vereins- und Gemeindemitglieder, Eltern, Freunde bitten, in ihren Büros oder Wohnungen auch Sammelboxen aufzustellen und als Empfänger für den Erlös den eigenen Verein angeben.

Für die meisten Büros ist das eine echte Entlastung, weil es Müll reduziert. Oder  – oder wenn man schon recyclet die Abläufe weniger umständlich macht (normalerweise muss man die leeren Patronen zur Post bringen usw.)

6. Extras
Ein Sponsor, der die Aktion unterstützt, stellt jährlich Sportgutscheine im Wert von 10.000 Euro zur Verfügung, die unter allen teilnehmenden Sammelstellen verlost werden…gerade für Schulen, Kinderclubs etc. ein schönes Extra.

Ich hab mit dem Initiator der Aktion gesprochen und er sagte, dass es Schulen gibt, die damit jährlich ihr Budget um 5000 Euro (!) aufstocken. Und das bei minimalem Aufwand (5 min für die Anmeldung und ab und zu ein Fax). Und  ohne, dass es sie einen Cent kostet.

So, jetzt hoffe ich, dass ich euch Appetit gemacht habe…..und euch die Aktion gefällt und viel bringt.

Und klar – ich hab mein Verlagsbüro heute auch gleich als Sammelstelle angemeldet.

Wenn ihr keinen Verein wisst, den ihr als Empfänger angeben könnt, empfehle ich euch zwei meiner Lieblingsvereine. Ich würde mich freuen, wenn ihr sie unterstützt.

1. Gemeinsam für Berlin e.V.

Gemeinsam für Berlin bringt Gemeinden und Organisationen zusammen, um gemeinsam in der Hauptstadt Gutes zu tun. Für diese Wichtige Netzwerkarbeit Spenden zu bekommen, ist oft nicht leicht (keine hungernden Kinder nur orientierungsloste Hauptstädter). Deshalb fände ich es toll, Gemeinsam für Berlin auf diese Art und Weise zu unterstützen.

Gemeinsam für Berlin Kastanienallee 71, 10435 Berlin

Tel: (030) 23 00 34 03
Fax: (030) 25 79 89 03
info@gemeinsam-fuer-berlin.de
www.gfberlin.de

Spendenkonto

GEMEINSAM FÜR BERLIN e.V.
Konto Nr. 320 66 00
BLZ 100 205 00 (Bank für Sozialwirtschaft)

Shelter Now

Shelter arbeitet seit über 25 Jahren in Pakistan und Afghanistan.  Sie machen fantastische, nachhaltige Arbeit – in einer Region, in die sich sonst keiner traut.  Jeder Cent ist dort gut angelegt.

Shelter Now Germany e. V.

Waisenhausdamm 4
D – 38100 Braunschweig

Tel. ++49 – (0)5 31 – 8 85 39 57
Fax ++49 – (0)5 31 – 8 85 39 59
E-Mail: info@shelter.de
Web: www.shelter.de

Spendenkonto

Norddeutsche Landesbank Hannover
Kto. 25 23 058
BLZ 250 500 00

© 2017 Kerstin Pur

Theme von Anders NorénHoch ↑