Über das Wetter und den Regen schreibe ich ja eher selten…aber an so einem trüben Tag bietet sich das an.

Stille Gedanken - #Notizbuch Heute Morgen als ich erwachte, war alles trübe und grau. Ich mag das – manchmal. Wenn die Farben und Formen abgedämpft sind, kommt mein quirliges Gehirn zur Ruhe. Ich  kann mein Innerstes leichter spüren.

Als ich dann mein Notizbuch aufschlug, musste ich lachen:

Millionen von Menschen verlangen nach Unsterblichkeit und wissen nicht, was sie an einem regnerischen Nachmittag mit sich anfangen sollen. -Autor unbekannt

Das ist übrigens aus  meinem Lieblings- #Notizbuch „Stille Gedanken“.

Lieblingsnotizbuch weil es keine Zeilen hat – die finde ich eher nervig – sondern zarte Punkte, die dezent für Schrift oder Zeichnungen etwas Orientierung geben. Und auf jeder Doppelseite ein Zitat, das ich liebe.

P.S.: Für Vielschreiber und weil der Winter wieder näher kommt gibt´s die Doppel– und Fünferpacks gerade besonders günstig.