Zur Zeit inspirieren mich besonders alte Menschen, die ihr Leben noch aktiv und voller Lebensfreude leben. Wie Joan Erickson, die Frau des Psychologen Eric Erickson (der die „Identitätskrise“ erfunden hat). Sie war bis ins hohe Alter aktiv und agil, hörte nicht auf, Neues zu lernen und die Welt und ihre Vielfalt wahrzunehmen und zu genießen. Ihre Freundin Joan Anderson hat sie und ihre unkonventionelle Lebensweise in dem Buch „Spaziergang am Meer“ beschreibe, das ich gerade lese – Abends zum Einschlafen – oder vielmehr zum innerlich Aufwachen. In einem Kurzvideo (Teil I + Teil II)= kann man sie sehen.

Eva Zeisel

Oder auch die weltberühmte Keramikerin Eva Zeisel, die noch im Alter von 105 Jahren, Keramik gestaltet, Kollektionen beurteilt. Sie sieht keinen Grund dafür, sich zur Ruhe zu setzen. Wovon auch? „Ich habe nie gearbeitet. Ich spiele.“ sagt sie.

Hören kann man sie bei TED (einem Forum für inspirierende Vorträge. Englisch, aber auf Wunsch mit deutschen Untertiteln)