Autorin Kerstin Hack feiert ihr neues Buch "Das gute Leben"

Als Autorin ist man immer aufgeregt, wenn man eine Neuerscheinung publiziert hat. In so einem Buch stecken jede Menge Herzblut, Monate von Arbeit und – wenn man so persönlich schreibt, wie ich es tue – immer auch sehr viel durchlebtes Leben. In allen Höhen und Tiefen.

Ich schreibe über Lebensfreude, aber auch die Momente, in denen ich Mut aufbringen musste, um weiterzumachen. Und über die Menschen, die mich begleitet und gestärkt haben. Freundschaft stärkt mich wie kaum etwas anderes im Leben.

Doch egal wie viel Herzblut man in ein Buchprojekt steckt, man weiß nicht, wie es bei anderen ankommt. Umso mehr ist man gespannt auf die Reaktionen der Leser.

Gerade kam eine Mail mit dem ersten schriftlichen Feedback zu meinem neuen Buch  „Das gute Leben“:

„Vorhin klingelte der Postbote und brachte endlich dein heißersehntes Buch!
Da ich heute mehrere Beratungen habe, konnte ich nur einen kurzen Blick hineinwerfen und bin schon jetzt begeistert!

Ich hatte ja sehr Gutes erwartet – aber was ich gerade angelesen habe, toppt meine Erwartungen um Vieles!

Ich freue mich auf Lese- und Denkzeit mit deinem Buch!

Ganz herzlichen Glückwunsch,
Du hast da etwas sehr Wichtiges und Schönes und Gutes zusammengestellt!

Ganz herzlichen Dank für alle die Arbeit und die Lebenshilfe, die darin steckt!“

Luftballons in den Farben eines Buches

Da kann ich nur sagen: WOW!

Ich freue mich riesig,

Ich bin gerade zu Besuch bei meiner Freundin und Autorenkollegin Gea Gort. Wir haben uns gestern schon in einem Café, das zufällig in meinen Buch-Farben geschmückt war, von unseren Buchprojekten erzählt und miteinander gefeiert.