2014-09-04 07.26.05Kürzlich war ich beruflich – zu einem Seminar – in der Schweiz. Habe das aber mit dem Besuch bei Freunden verbunden. Zwei Freunde kamen unabhänging voneinander auf die Idee, mir ihre Euro und Cent Münzen zu schenken, weil sie auf absehbare Zeit nicht wieder in einem Euro Land sein würden. Es war ein ganzer Beutel voll Geld.

Damit hab ich heute die Fahrt zum Flughafen bezahlt – um das Gewicht zu reduzieren. Und vorhin wollte ich mich in Berlin mit einem Frozen Joghurt willkommen heißen. Ich fragte den Verkäufer, ob ich mit Kleingeld bezahlten könnte. Er sagte ja. Und erzählte mir, dass er 10 und 20 Cent Münzen immer spendet. Ich gab ihm meine Münzen – und wir freuten uns beide, dass wir jetzt anderen Menschen etwas Gutes taten. Und er flachste: „Sie essen jetzt für einen guten Zweck!“ Hat lecker geschmeckt!

2014-09-09 14.08.35Zwei Tage später ging ich mit den restlichen Münzen – etwa 4 Euro – gegen Marktende zu einem Marktstand und wollte dort Blumen kaufen. Der Verkäufer fragte, wieviele Blumen ich denn dafür haben wollte. Ich antwortete: „So viele wie sie mir gerne geben möchten!“ Das Ergebnis seht ihr rechts…ich bin ziemlich glücklich – was für ein Geschenk.