2013-12-08 11.15.55War ich heute lebendig?

Ja!

Vor allem bei einem kleinen Spaziergang im Regen.

Was habe ich Neues über das Leben entdeckt?

Es hilft, Ebenen zu sortieren! Vor einer Weile schickte mir eine Freundin aus dem Urlaub eine Puzzle-Postkarte. Sie weiß, dass ich Puzzles liebe – eigentlich Nur das nervte wirklich. Es waren lauter Muscheln abgebildet. So viel Detail, dass man vor lauter Muscheln kein Gesamtbild erkennen konnte. Alles im gleichen Abstand fotografiert, ohne Größenunterschiede, Perspektive. Das zusammenzubauen kostete echt Energie.

Als ich es neulich mal wieder versuchte, dachte ich: Viele Menschen erleben ihr Leben genauso: Lauter Puzzleteile, die sich für sie kaum zu einem Gesamtbild zusammenfügen lassen, weil sie vor lauter Details gar kein Bild mehr sehen – nur verwirrende Details.

Coaching besteht oft darin, beim Sortieren zu helfen. Ebenen und Perspektiven zu finden. Erst mal einen Rahmen bauen…und dann Schritt für Schritt – manchmal in mühevoller Kleinarbeit – zu entdecken, was zusammenpasst. 2013-12-08 11.31.14

Es hilft, wenn man erst mal sortiert. So habe ich es heute im Coaching bei jemaden, der Klarheit für sein Leben suchte gemacht. Wir haben Lebensbereiche und darin dann wieder die unterschiedlichen Ebenen sortiert. Und dam Ende ein Gesamtbild gefunden, das stimmig wurde, wenn gleich zum tieferen Lebensglück noch einige Teile fehlten. Aber die kann man ja suchen gehen und dann noch hinzufügen

 

 

Was habe ich Neues über mich entdeckt?

Ich kann mich über Kleinigkeiten genauso freuen, wie über große Dinge. Heute am späten Morgen spürte ich plötzlich den starken Drang, den Müll runter zu bringen. Das ist nicht normal für mich ;-). Als ich oben ankam, entdeckte ich ganz oben im Container für den gelben Punkt eine Isolationsfolie, die sich hervorragend eignet, um die provisorischen Türen, durch die noch viel Kälte reinkommt, abzudichten. Ich nahm mir die, freute mich wie ein Kind. Umso mehr als ich ganz kurz darauf die Müllabfuhr kommen sah. Eine Minute später wäre es zu spät gewesen.

Ich dachte an den Bibeltext „Er kennt die seinen….“ – Gott kennt seine Pappenheimer und weiß, wie er ihnen – in dem Fall mir – eine Freude machen kann….ein totales Geschenk!

Später kam noch eine dicke Spende an, die ich auch für Isoliermaterial verwendet habe, damit die Gäste es künftig schön kuschelig warm haben werden…

Ich hab mich über das „kleine Geschenk“ genauso gefreut wie über das große….. beides Zeichen, dass ich gesehen und unterstützt werde – wie wunderbar!